Neujahrsgrüße von Generalkonsulin KATO Kikuko

2021/1/7
Liebe Leserinnen und Leser,
 
zum Beginn des Jahres 2021, dem dritten Jahr der Reiwa-Ära möchte ich einige Worte an Sie richten.

Dieses Jahr ist geprägt von einem Jahresbeginn, in einer noch nie da gewesenen Situation der Corona-Pandemie. Im letzten Jahr wurde aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 unser Alltagsleben völlig verändert. Das verlangte von uns allen, sich mit Schwierigkeiten unterschiedlicher Art auseinanderzusetzen. Unter diesen Umständen haben Sie alle, liebe Leserinnen und Leser, nicht zuletzt alle im Medizinbereich Engagierten, die an vorderster Front stehen, jeder für sich, an ihren Arbeitsplätzen, in den Schulen und Zuhause alles Mögliche geleistet, um die Ausbreitung der Pandemie zu verhindern. Dafür möchte ich Ihnen von Herzen meine Hochachtung aussprechen.
 
Mitten in dieser ungewöhnlichen Situation bemühen wir, das Japanische Generalkonsulat in Hamburg, uns weiterhin, den Besuchern mit verschiedenen Bedürfnissen, so wie bisher und ununterbrochen,  konsularische Dienstleistungen anzubieten.    
 
2021 feiern wir das 160. Jubiläum des Austausches  zwischen Japan und Deutschland. Ich hoffe, dass dies zusammen mit den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokyo, eine gute Gelegenheit sein wird, die im Laufe der langen Jahre aufgebauten guten Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern weiterzuentwickeln. Sogar seit meiner Ankunft in Hamburg vor zweieinhalb Jahren, ist das Verhältnis zwischen Japan und den vier norddeutschen Bundesländern durch die Bemühungen aller Mitwirkenden stetig enger geworden und hat sich weiterentwickelt. Ich möchte gerne mit allen Beteiligten und unserem Wissen Veranstaltungen verwirklichen, die unsere wunderbare Basis des Austausches festigen und in die Zukunft blicken werden, insbesondere in der jetzigen schwierigen Zeit.
Während wir die Realität des neuen Alltagslebens in der Corona-Pandemie akzeptieren und diese noch eine Weile andauern wird, glaube ich fest, diese Herausforderung bewältigen zu können wie unsere Vorfahrern es getan haben. Jeder von uns ist weiter gefordert, angemessene Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und diszipliniert zu handeln.
 
Von ganzem Herzen bete ich für Ihre aller Gesundheit und hoffe, Sie werden ein gutes Jahr haben. Ich verbleibe mit den besten Grüßen.
 
 
Hamburg, Anfang Januar 2021
 
KATO Kikuko
Generalkonsulin von Japan in Hamburg